Kartoffelgratin ohne Sahne

Direkt zum Rezept

Kartoffelgratin ohne Sahne und dafür mit Brühe, geht das?

Klar! Ein Kartoffelgratin ohne Sahne hört sich erst mal langweilig an. Woher kommt der Geschmack? Und dann auch noch vollkommen ohne Butter, ohne Milch und ohne Ei. Vegan und quasi ohne Fett. Das kann doch eigentlich nichts werden. Na… hast du dich auch bei dem Gedanken ertappt? Ich bin auch schuldig.

Es geht aber wirklich. Die Aromen kommen aus den wunderbaren Gewürzen, die dem Kartoffelgratin auch ganz ohne Sahne und ohne Käse einen ganz herrlichen Geschmack verleihen. Es schmeckt viel feiner als die klassische Variante und eignet sich daher besonders gut für Tage, an denen ein aufwändigeres Dinner ansteht. Das Gratin kann man nämlich super vorbereiten. Es wird dann nur noch kurz bevor die Gäste kommen in den Ofen gestellt und dann: let the magic happen.

Kartoffelauflauf ohne Sahne

Was passt zu Kartoffelgratin ohne Sahne?

Da das Kartoffelgratin ohne Sahne einen so feinen Geschmack hat, passt es hervorragend zu weiteren feinen Zutaten. Ich selbst habe frischen Spargel und Sauce Hollandaise dazu gegessen. Ein Wahnsinn! Das Gratin kannst du auch am zweiten Tag ohne Geschmacksverluste essen. Bei mir gab es Fischstäbchen dazu. Etwas brachial, aber es musste schnell gehen. Ansonsten versichere ich dir, dass gegrillter oder gebratener Lachs das Kartoffelgratin wunderbar ergänzen würde.

Kartoffelgratin ohne Kaese

Kartoffelgratin ohne Sahne

Gericht Side Dish
Länder & Regionen French
Vorbereitung? 15 Minuten
Zubereitung? 1 Stunde
Wer wird satt? 6 Personen
Kcal pro Portion? 300 kcal

WAS DU BENÖTIGST:

  • 1,4 kg Kartoffeln festkochend
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Limette
  • 5 Lorbeerblätter getrocknet
  • 75 ml Olivenöl
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

WAS DU TUST:

  1. Backofen auf 200°C vorheizen.

  2. Kartoffeln gut waschen und in dünne Scheiben raspeln.

  3. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die Limette in dickere Scheiben schneiden.

  4. Die Kartoffeln in der Auflaufform gut verteilen. Die Zwiebelringe, die Knoblauchscheiben und die Zitronenscheiben über die Kartoffeln geben.

  5. Die Kartoffelmischung mit der Gemüsebrühe übergiesen und mit dem Olivenöl betröpfeln.

  6. Für 50 Minuten in den Ofen.

Die Menge reicht für 6 Personen als Beilage.

Teile diese Seite!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.