Gemüse-Paella vegan

Direkt zum Rezept

Wie wird die Paella vegan?

Paella ist normalerweise überhaupt nicht vegan. DIE Grundzutat einer originalen Paella ist Hähnchen oder Fisch. Mein veganes Paella-Rezept hat also mit der ursprünglichen spanischen Version nicht mehr so viel gemein. Ich finde aber, das macht nichts. Im Gegenteil: Ich finde es schön, sich von klassischen Rezepten inspirieren zu lassen und sie anschließend so anzupassen, wie man möchte. Ich habe zum Beispiel die Meeresfrüchte durch Tofu ersetzt. Natürlich fehlt dadurch der Fisch-Geschmack. Dennoch schmeckt die Paella sehr lecker und ist eine Alternative für alle, die gerne auf tierische Produkte verzichten möchten.

Warum ich Fan dieses Paella-Rezepts bin?

Das Gericht ist durch den Tofu sehr proteinreich. Außerdem liefert sie dir viele wichtige Vitamine durch die Paprika und die Erbsen. Neben dem Gesundheitsfaktor liebe ich besonders die einfache Zubereitung. Die Paella ist ein One-Pot-Gericht für das du nur eine Pfanne brauchst.

vegane Paella

Vegane Paella mit Erbsen und Paprika

 

Gemüse-Paella vegan

Gericht Main Course
Länder & Regionen Mediterranean
Keyword Fitness, Vegetarisch
Vorbereitung? 5 Minuten
Zubereitung? 20 Minuten
Wer wird satt? 2 Personen
Kcal pro Portion? 789 kcal

WAS DU BENÖTIGST:

  • 300 g Tofu
  • 2 Paprika
  • 0,5 Zwiebeln
  • 0,5 Knoblauchzehen
  • 2 EL Öl
  • 150 g Risottoreis
  • 150 g TK-Erbsen
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 0,5 Bund Frühlingszwiebeln
  • 0,5 Zitrone
  • 2 TL Curry
  • Salz
  • Pfeffer

WAS DU TUST:

  1. Die Paprika und den Tofu in 2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.

  2. 1 EL Öl bei mittlerer bis hoher Hitze in einer großen Pfanne erhitzen. Den Tofu darin knusprig anbraten. Den Tofu aus der Pfanne nehmen.

  3. In der gleichen Pfanne wieder 1 EL Öl erhitzen. Die Paprika, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel ca. 2 Minuten darin anschwitzen. Den Reis und die Erbsen dazugeben und mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Mit der Brühe aufgießen. Die Pfanne mit einem Deckel schließen und ca. 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.

  4. Währenddessen die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Die halbe Zitrone in Spalten schneiden.

  5. Den Tofu unter die Reis-Gemüsepfanne mischen und auf zwei Teller verteilen. Mit Frühlingszwiebeln und Zitronenspalten dekorieren.

Du hast Lust auf noch mehr Reispfannen-Gerichte? Dann schau doch mal beim orientalischen Würzreis oder bei der Reissuppe mit Zucchini vorbei!

Teile diese Seite!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung