Orientalischer Reis mit Kichererbsen und Datteln

Direkt zum Rezept

Der orientalische Reis mit Kichererbsen und Datteln ist für mich ein ausgewogenes Gericht wie aus dem Bilderbuch. Er ist würzig, süß, vegetarisch und enthält genügend Proteine sowie ganz viel Gemüse. Das Rezept habe ich vor Jahren auf dem Youtubekanal Lady Landrand kennengelernt und bereite es seitdem mit kleinen Abwandlungen immer wieder zu. Vor allem, wenn ich Essen für meine Lunchbox mache, greife ich gerne darauf zurück. Der Reis schmeckt auch kalt sehr gut.

Welcher Reis für den orientalischen Reis?

Ich habe für das Rezept Wildreis (auch Wasserreis genannt) genutzt. Dieser hat einen höheren Proteinanteil als echter Reis (ca. 15% mehr). Da ich relativ viel vegetarisch und vegan esse, gleichzeitig aber regelmäßig Sport mache, versuche ich auf eine ausreichende Proteinzufuhr in meinen Gerichten zu achten. Der Wildreis sieht durch seine dunkle Färbung außerdem hübsch aus und schmeckt lecker nussig. Ihr könnt für den orientalischen Reis aber genauso gut Basmatireis nutzen.

Orientalischer Reis-Pfanne

Orientalischer Reis

Orientalischer Reis

WAS DU BENÖTIGST:

  • 300 g Wildreis
  • 2 weiße Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 Karotten
  • 1 Zucchini
  • 300 g Kichererbsen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 2 TL Ahornsirup oder Zucker
  • 100 g Datteln
  • 1 Aubergine
  • 1 TL Zimt
  • 3 TL Curry
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL Öl

WAS DU TUST:

  1. Reis nach Packungsanleitung kochen und dem Wasser 1 Teelöffel Zimt hinzufügen.

  2. Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer für ca. 3 Minuten darin anrösten. Den Ahornsirup dazugeben und für 1 Minuten karamellisieren lassen.

  3. Karotten, Zucchini, Aubergine und Datteln dazugeben und ca. 5 Minuten kochen lassen.

  4. Kichererbsen, Curry und Reis dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Teile diese Seite!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.