Cacio e Pepe

Direkt zum Rezept

 

Zu Weihnachten habe ich von meiner Tante einen besonderen Pfeffer geschenkt bekommen. Da ich ihn gerne sofort ausprobieren wollte, habe ich überlegt, in welchem Gericht er am besten passen könnte. Ziemlich schnell ist mir dabei Cacio e Pepe in den Sinn gekommen. Ein Pastarezept, bei dem neben Pecorinokäse, vor allem Pfeffer die Hauptrolle spielt.

 

Das Original Rezept

Cacio e Pepe ist ein klassisches Rezept aus der modernen römischen Küche. Übersetzt heißt es “Käse und Pfeffer” und beschreibt damit ganz nonchalant alle Zutaten. Das Original Rezept besteht simpel aus frischem Pfeffer, Pecorino-Käse und etwas Kochwasser von der Pasta. Wie von selbst wird daraus eine cremige Käsesauce.

Traditionell werden Tonnarelli für die Pecorinosauce genutzt. Das sind eine Art dickere Spaghetti. Ganz normale Spaghetti funktionieren aber genauso gut. Und wenn du möchtest, kannst du auch Linguine oder irgendeine andere Nudelart verwenden.

 

spaghetti cacio e pepe

 

Welche Abwandlungen gibt es für Cacio e Pepe?

Wie gesagt ist das originale Rezept sehr einfach gehalten. Du kannst die Spaghetti aber zum Beispiel mit knusprig angebratenem Speck toppen. Ein wenig mehr Leichtigkeit in das Gericht, bringt die abgeriebene Schale einer Zitrone, die du in die Sauce gibst.

 

Cacio e Pepe Spaghetti

Cacio e Pepe

Gericht Hauptgericht
Länder & Regionen Italienisch
Keyword Pasta, Vegetarisch
Zubereitung? 15 minutes
Wer wird satt? 2 Personen

WAS DU BENÖTIGST:

  • 300 g Spaghetti
  • 200 g Pecorino (je länger gereift, desto besser) frisch gerieben
  • 2 TL Pfefferkörner im Mörser zerstoßen oder frisch gemahlen

WAS DU TUST:

  1. Spaghetti nach Packungsanleitung kochen.

  2. Währenddessen, eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Hälfte des Pfeffers ca. 4 Minuten in der Pfanne rösten.

  3. Eine kleine Schöpfkelle vom Nudelwasser nehmen und in die Pfanne zum Pfeffer geben. Einköcheln lassen, bis sich die Menge um die Hälfte reduziert hat.

  4. Die Hitze auf geringe Stufe reduzieren und den geriebenen Pecorino unterrühren. Er muss sich mit dem Wasser vollständig verbinden. Die Mischung sollte nicht zu heiß werden, da sich dann der Käse vom Wasser trennt. Achte also darauf, dass die Sauce nicht anfängt zu kochen.

  5. Wenn die Sauce noch zu dickflüssig ist, kannst du langsam etwas mehr vom Nudelwasser dazugeben. Ist sie zu wässrig, gib mehr Käse dazu.

  6. Die Spaghetti gut abgießen und zu der Käsesauce in die Pfanne geben. Etwas ziehen lassen, damit sich die Sauce gut mit den Nudeln verbindet.

  7. Die Spaghetti auf zwei Teller verteilen und mit der anderen Hälfte des Pfeffers bestreuen.

  8. Sofort servieren und die Spaghetti nicht wieder aufwärmen.

Lust auf noch mehr Spaghetti? Dann schau dir doch mal die Spaghetti mit Garnelen-Curry-Sauce oder die Spaghetti mit vegetarischer Champignonbolognese an!

 

Teile diese Seite!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Rezept Bewertung