Spargelsuppe mit Kokosmilch

Direkt zum Rezept

Woher stammt die Idee für die Spargelsuppe mit Kokosmilch?

Auf eine asiatisch angehauchte Spargelsuppe mit Kokosmilch wäre ich alleine wahrscheinlich nie gekommen. Normalerweise kennt man Spargelsuppe mit Sahne zubereitet. Diese war aber nicht Teil der Kochchallenge, an der ich derzeit teilnehme (was macht man nicht alles so während Corona…). Bei der Challenge haben sich online ein paar Mädels zusammengeschlossen, die drei Gerichte aus 10 vorgegebenen Zutaten kochen werden. Zwei der Zutaten waren Spargel und Kokosmilch. Da ich damit weder beim Hauptgericht, noch bei der Nachspeise, etwas anzufangen wusste, war die Idee der Spargelsuppe mit Kokosmilch geboren.

Ich habe mich dazu entschieden, eine Brühe angelehnt an die asiatische Tom-Kha-Suppe zuzubereiten. Als Einlage dient der grüne Spargel sowie Frühlingszwiebeln und frischer Spinat, der ebenfalls Teil des Zutatenpakets war. Den Spinat kannst du aber auch weglassen, oder zum Beispiel durch Pak Choi oder Lauch ersetzen.

Was mag ich an der grünen Spargelsuppe mit Kokosmilch besonders?

Ich liebe, dass sie viel leichter ist, als eine typische Spargelsuppe. Sie eignet sich deswegen sehr gut als Vorspeise. Außerdem fand ich es erfrischend, Spargel mal fernab von deutscher Hausmannskost zuzubereiten. Und zuletzt habe ich mich einfach über Spargel als Zutat gefreut, da er aktuell in der Saison ist. Er wird ab April bis Juni in in Deutschland angebaut und verkauft.

Ist die Suppe eine Vorspeise oder ein Hauptgericht?

Bei Suppe finde ich es oft schwierig abzuschätzen, ob eine Portion als vollwertige Mahlzeit gilt. Bei meinem Rezept werden zwei Personen mit wenig Hunger satt. Ich finde sie eignet sich zum Beispiel gut als ein leichtes Abendessen im Sommer, wenn man nachmittags schon einen Eisbecher verdrückt hat ;). Als Hauptgericht für hungrige Mäuler, würde ich vielleicht eher die doppelte Portion zubereiten. Oder du machst ein paar Glasnudeln als Einlage in die Spargelsuppe. Natürlich schmeckt auch Baguette gut dazu.

 

Gruene Spargelsuppe mit Kokosmilch und Spinat

Spargelsuppe mit Kokosmilch

Spargelsuppe mit Kokosmilch

Gericht Appetizer, Main Course, Soup
Länder & Regionen Asian
Keyword Asiatisch, Vegetarisch
Vorbereitung? 4 Minuten
Zubereitung? 6 Minuten
Wer wird satt? 2 Personen
Kcal pro Portion? 437 kcal

WAS DU BENÖTIGST:

  • 500 g grüner Spargel
  • 1 Hand voll frischem Spinat
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1-2 EL Sojasoße
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1/2 frische Chili, oder Chiliflocken nach Geschmack
  • 1 EL Zucker
  • 1 Limette, deren Saft
  • 2 Stängel Koriander optional

WAS DU TUST:

  1. Alle Zutaten vorbereiten: Die Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch kleinhacken oder pressen. Falls du frische Chili benutzt, diese entkernen und klein würfeln.

  2. Kokosmilch in einen großen Topf geben und die Dose zur Hälfte mit Wasser befüllen. Das Wasser sowie die Brühe, die Frühlingszwiebeln, den Knoblauch, die Chili und den Zucker ebenfalls in den Topf geben.

  3. Die Suppe aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

  4. Währenddessen die holzigen Enden des Spargels entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Spargel nach 5 Minuten zur Suppe geben und weitere 2 Minuten köcheln lassen.

  5. Den Topf vom Herd nehmen. Die Suppe mit der Sojasoße und dem Limettensaft würzen. Den Spinat unterrühren. In zwei Suppenschüsseln füllen und falls gewünscht mit Koriander garnieren.

Du hast noch grünen Spargel übrig? Dann schau dir doch mal den frühlingshaften grünen Spargelsalat, die Frittata mit Spargel oder den Kartoffelsalat mit Spargel und Radieschen an!

Teile diese Seite!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.