Dunkle Champignonrahmsauce selbst gemacht – die Beste!

Direkt zum Rezept

Champignonrahmsauce mag ich schon seit ich ein kleines Kind war unglaublich gerne. Vor allem zu Klößen liebe ich die rahmige Pilzsauce. Oft, auch in vielen Restaurants, wird sie aber nicht selbst gemacht, sondern kommt aus dem Päckchen. Dabei geht eine Rahmsauce mit Champignons wirklich einfach und schnell. Ich mache sie deswegen schon immer selbst. Nach sehr vielen Versuchen bin ich bei meiner dunklen Champignonrahmsauce gelandet, die für mich die beste ist. Sie schmeckt intensiv, herzhaft und hat eine sehr cremige Konsistenz. Die Sauce wird aus einem Fleischsatz hochgezogen und einige Zeit eingeköchelt, sodass der Geschmack sehr konzentriert und die Farbe sehr dunkel ist. Auch meine zwei Geheimzutaten geben der Champignonrahmsauce eine kräftige Farbe.

Wozu passt die dunkle Champignonrahmsauce?

Wie oben erwähnt, ist sie die perfekte Ergänzung zu Klößen. Aber auch Spätzle, Kroketten oder Kartoffeln schmecken fantastisch dazu. Da die Soße aus Fleischsatz gezogen wird, bietet es sich natürlich an, auch Fleisch dazu zu reichen. Ganz klassisch eignet sich Schweinefilet als Beilage. Ich habe aber auch schon Putenfilets in Pfeffermarinade dazu gegessen. Die dritte Komponente war bei mir bisher immer Rosenkohl, da ich finde das er gut zu einem sehr klassischen Gericht passt.

Für mich die Champignonsauce ein typisches Sonntagsgericht oder passt auch super als Feiertagsessen über die Weihnachtstage.

Muss ich zwingend frische Champignons für die Sauce verwenden?

Ja! Ich bin normalerweise immer ein Fan davon, Ersatz für Zutaten zu finden. In dem Fall geht aber kein Weg an den frischen Pilzen vorbei. Champignons aus der Dose oder aus dem Tiefkühlfach sind einfach viel weniger aromatisch. Dazu kommt, dass man sie nicht so gut anbraten kann. Das heißt, die Röstaromen fehlen dann ebenfalls, die die Sauce aber ausmachen.

Dunkle Champignonrahmsoße selbst gemacht

Champignonrahmsoße selbst gemacht

Dunkle Champignonrahmsoße selbst gemacht
5 von 3 Bewertungen
Print it, baby!

Dunkle Champignonsauce mit Sahne (die beste!)

WAS DU BENÖTIGST:

  • 1 Packung Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • 200 g Sahne
  • 50 ml Sojasoße
  • 50 ml Rotwein
  • 1 EL Tomatenmark gehäuft
  • 1 EL Petersilie TK

WAS DU TUST:

  1. Die Champignons mit Küchentüchern gut putzen. Bitte wasche sie nicht mit Wasser, da sie sich dann nicht gut anbraten lassen.

  2. Die Champignons je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Zwiebel fein würfeln.

  3. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Das Fleisch in der Pfanne scharf anbraten und danach je nach Vorliebe weiterverarbeiten. Ich habe es in der Pfanne durchgebraten und danach in den Backofen zum warmhalten gelegt.

  4. Ohne erneute Ölzugabe, die Zwiebeln zusammen mit den Champigons in der gleichen Pfanne anrösten. Wenn die Champigons beginnen Flüssigkeit zu verlieren, den Knoblauch dazu pressen. Solange weiter braten, bis die Flüssigkeit wieder verdampft ist.

  5. Mit Rotwein und Sahne ablöschen. Sojasoße und Tomatenmark dazu geben und einköcheln lassen. Dies dauert gut einige Minuten.

  6. Wenn die Soße eine rahmige Konsistenz angenommen hat, die Pfanne vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie dazugeben.

Teile diese Seite!


3 thoughts on “Dunkle Champignonrahmsauce selbst gemacht – die Beste!”

  • 5 stars
    Bei den Pilzen gebe ich dir absolut recht! Das geht nur mit Frischen Champignons.
    Ich habe deine Sauce direkt mal ausprobiert, nur das ich für meinen Geschmack noch etwas „7-Pfeffer-Mischung“ hinzugegeben habe.
    Tolle Alternative zu meiner Pfeffersauce die ich sonst immer zu Steaks mache https://www.spicenspoon.de/7-pfeffer-mischung/.

    Danke für dein Rezept und die Vielen tollen Ideen auf deinem Blog <3

    LG Leon

  • 5 stars
    Top. Klappt auch vegetarisch ohne dass man vorher Fleisch anbraten muss. Und auch glutenfrei. Für bessere Bindung habe ich Johannisbrotkernmehl verwendet. Etwas weniger sojasauce für mich dann ist sie perfekt, danke für das Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.