Vegane Reisbällchen mit Zucchini-Dip

DIES & DAS ZU VEGANEN REISBÄLLCHEN MIT ZUCCHINI-DIP:

Vegane Reisbällchen mit Zucchini-Dip als SommergerichtVegane Reisbällchen mit Basilikum, getrockneten Tomaten und Zucchini Dip in Schüssel von Attila Hildmann aus Vegan for Youth?

Es geht mit großen Schritten auf den Sommer zu. In den Geschäften findet man immer mehr Tomaten und Zucchini im Überfluss. Typisches Saisongemüse, mit dem ich besonders gerne koche und bereits viele Gerichte probiert habe.

Ich muss gestehen, beim Rezept für die veganen Reisbällchen dachte ich daher erst „langweilig“, „was soll daran schon besonders sein“ und „ob sich dafür der Aufwand lohnt“. Aber ich wurde eines besseren belehrt, die veganen Reisbällchen haben vor allem in der Kombination mit dem Zucchini-Dip geschmacklich vollumfänglich überzeugt! Und mit zwei kleinen Tipps sind sie auch weniger aufwändig, als gedacht.

Abwandlung des Rezepts für vegane Reisbällchen aus „Vegan for Youth“:

Die veganen Reisbällchen stammen ursprünglich aus dem Kochbuch „Vegan for Youth“ von dem wohl bekanntesten Vegankoch Attila Hildmann. Ich habe das Rezept aber (wie immer…) ein bisschen abgewandelt. Denn: Bei mir findet sich kein Johannisbrotkernmehl im Vorratsschrank. Dieses wird ursprünglich für die Bindung verwendet, da die veganen Reisbällchen selbstverständlich kein Ei enthalten dürfen, welches normalerweise für den Halt sorgt. Du musst aber kein Johannisbrotkernmehl verwenden. Ich war waghalsig und habe es einfach weggelassen. Sie behielten dennoch problemlos ihre Form.

[Nachtrag: Nachdem ich die Reisbällchen noch einmal nachgekocht habe, haben sie leider nicht mehr gehalten. Da ich anderen Reis verwendet habe, schätze ich, dass es daran gelegen hat. Mit Rundkornreis aus dem Kochbeutel wurde der Reis klebrig genug, um ohne Johannisbrotkernmehl als Bällchen geformt zu werden. Loser Langkornreis hat leider nicht gehalten. Beachtet das also beim Nachmachen! :)]

Weiterer Tipp für die Faulen unter uns: Die Reisbällchen sind frittiert zwar sehr lecker und machen optisch etwas her – aber auch als Reispfanne schmeckt das Gericht wunderbar. Der letzte Schritt, das Formen und Frittieren des Reises, ist also nicht zwingend nötig.

Was passt zu den veganen Reisbällchen?

Attila Hildmann reicht im ursprünglichen Rezept einen Cashew-Dip dazu. Ich persönliche finde aber, dass die Reisbällchen bereits einen relativ hohen Fettanteil haben, sodass ich nach einer weniger fettigen Alternative gesucht habe. Fündig wurde ich ebenfalls im „Vegan for Youth“. An einer anderen Stelle im Buch stellt Attila einen Zucchini-Dip vor, den ich mir gut zu den Reisbällchen vorstellen konnte. Gesagt getan und es hat perfekt harmoniert!

Wer es gerne käsig mag, sollte ein Stück Schafskäse in die Mitte der Bällchen geben. Dieser schmilzt beim Frittieren und gibt den Reisbällchen einen weichen Kern. Fisch und Fleisch eignet sich beides gleichermaßen gut als Beilage zu den Reisbällchen.

Vegane Reisbällchen mit Basilikum, getrockneten Tomaten und Zucchini Dip in Schüssel von Attila Hildmann aus Vegan for Youth
Print it, baby!

DAS REZEPT FÜR VEGANE REISBÄLLCHEN MIT ZUCCHINI-DIP:

Vorbereitung? 10 Minuten
Zubereitung? 30 Minuten
Insgesamt: 40 Minuten
Wer wird satt? 2 Personen

WAS DU BENÖTIGST:

Für die Reisbällchen:

  • 100 g Rundkorn-Reis
  • 1 rote Zwiebel
  • 40 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 2 EL Basilikum gehackt
  • 2 EL Oregano gehackt
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl (optional)
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Zucchinidip:

  • 1/2 weiße Zwiebel
  • 500 g Zucchini
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Basilikum gehackt
  • 1 EL Balsamicocreme (alternativ: Essig und Zucker)
  • Salz
  • Pfeffer

WAS DU TUST:

Die Reisbällchen:

  1. Den Reis nach Packungsanleitung kochen.

  2. Währenddessen: Zwiebel schälen und klein hacken. Getrocknete Tomaten klein schneiden.

  3. Sobald der Reis fertig gekocht ist, diesen mit den Zwiebeln, den getrockneten Tomaten und den restlichen Zutaten (1 EL Olivenöl, Basilikum, Oregano, Salz, Pfeffer und evtl. Johannisbrotkernmehl) vermischen. Die Masse gut mit den Händen durchkneten und zu kleinen Bällchen formen.

  4. 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten, bis sie goldbraun sind (ca. 8 Minuten).

Der Zucchini-Dip:

  1. Zwiebel klein hacken und Zucchini in kleine Würfel schneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelwürfel und Zucchini ca. 8 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Aus der Pfanne nehmen und pürieren.

  2. Den Rest Olivenöl, Basilikum und Balsamicocreme zum Dip geben und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Kategorie „vegan“ findest du viele weitere vegane Rezepte!

Teile diese Seite!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.