The Rolling Stone: Mit pochiertem Ei gefüllte Avocado

DIES & DAS ZUM ROLLING STONE:

Die Inspiration zur Bombe aus Avocado, pochiertem Ei und Bacon

Die kalifornische, oder allgemein die amerikanische Küche, findet derzeit eher wenig Beachtung. Gestern war ich im örtlichen Buchhandel und die Displays sind voll von skandinavischen und orientalischen Kochbüchern. Letzteres interessiert mich gerade – vor allem aufgrund einer Iranreise (Blogpost dazu folgt) – auch sehr, aber mehr Interesse hat ein kleines, verstecktes California Kitchen Buch geweckt. Hatte ich kalifornische Gerichte bisher doch überhaupt nicht auf dem Schirm. Böse Zungen würden munkeln, dass das angesichts der wenig traditionellen Fusion Küche, kein Wunder ist. Die Rezepte im Buch waren relativ uninteressant. Viele Pancakes, Bowls und amerikanisierte Sushivariationen… eigentlich ein Potpourri aus allem, was derzeit hip ist. Mir hat das Stöbern aber ein ganz anderes Rezept wieder in den Sinn gerufen, das schon lange auf meiner To Cook-Liste steht: Der Rolling Stone. Ein pochiertes Ei umgeben von cremiger Avocado, knusprigem Bacon, gekrönt mit einem säuerlich-scharfen Senfdressing – Yummie.

Rezept für den Rolling Stone Kalifornien

Der Rolling Stone als Signature Dish des kalifornischen Restaurants Estrella

Der Rolling Stone hat seinen Namen aufgrund seines Aussehens bekommen. Ich finde aber, er hätte ihn auch verdient weil er wie ein Stein im Magen liegt. Außerdem fühlt man sich nach dem Verzehr wie ein rollender Stein. 😉 Der Stone besteht aus einer mit Bacon umwickelten Avocado, die mit einem pochiertem Ei gefüllt wird. Er ist das Signature Dish eines kalifornischen Restaurants namens Estrella. Dieses findet man in West Hollywood. Dort wird der Rolling Stone mit Käse bestreut serviert. Ich weiß nicht, wie man mit einer solchen Ladung Fett umgehen soll, daher gibt es bei mir die abgemilderte Version mit Salat und ohne Käse. Geschmacklich war es dennoch BOMBE!

Wie gelingt das perfekte pochierte Ei als Herzstück der Avocado?

Ich bezweifle, dass es noch Personen gibt, die nicht wissen, was ein pochiertes Ei ausmacht. Schließlich ist das ganze Netz voller Poached Eggs auf Avocado Toast. Dennoch: Ein pochiertes Ei wird ohne Schale in Wasser gegart. In Deutschland kennen das die Älteren unter uns vielleicht noch als verlorene Eier, gerne mit Senfsoße.

Pochiertes Ei mit Avocado und Bacon auf Salat mit Senfsoße

Für pochierte Eier, bringst du einen großen Topf voller Wasser zum Sieden. Das heißt, das Wasser ist kurz davor zu kochen, blubbert aber noch nicht. Statt Salz wird dem Wasser ein großzügiger Schuss Essig hinzu gegeben. Man kann Eier auch ohne Essig pochieren, jedoch braucht man dann etwas mehr Glück. Der Essig führt dazu, dass das Eiweiß schneller gerinnt. Er hilft also dabei, dass das Eigelb wunderbar flüssig bleibt, das Eiweiß aber gart. Während du das Wasser erhitzt, kannst du ein Ei bereits in eine Schöpfkelle schlagen. Gehe dabei vorsichtig vor, damit das Eigelb seine Form behält. Sobald das Wasser siedet, rührst du ein paar mal kräftig im Wasser um, damit ein Strudel entsteht. In diesen lässt du mithilfe der Schöpfkelle das rohe Ei gleiten.

Wenn du Glück hast (ich bin der festen Überzeugung, ein Quäntchen Glück ist nötig…) schließt sich das Eiweiß komplett um das Eigelb und gerinnt sofort. Das Ei sollte drei bis vier Minuten im siedenden Wasser bleiben, damit der Dotter flüssig bleibt. Nach dieser Zeit nimmst du das pochierte Ei aus dem Wasser und servierst es am besten sofort.

Der Begriff „pochiert“ kommt übrigens vom französischen „la poche“ (die Tasche). Sehr passend, wenn man bedenkt, dass das Eiweiß den Dotter wie eine Art Tasche trägt.

 

Das Rezept für The Rolling Stone

Wer wird satt? 1 Person

WAS DU BENÖTIGST:

  • 1 Avocado reif
  • 1 Ei frisch
  • 100 g Bacon

Dressing:

  • Senf
  • Olivenöl
  • Oregano
  • Knoblauch
  • Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer

WAS DU TUST:

  1. Die Avocado schälen und längs in zwei Hälften zerteilen. Den Kern entnehmen. Zusätzlich etwas vom Fruchtfleisch aushölen. Die zwei Aushölungen sollten so groß sein, dass das Ei später exakt Platz darin hat. Beide Avocadohälften auf der Innenseite salzen und pfeffern.

  2. Das Ei pochieren. Sobald es außen gar ist, das Ei aus dem Wasser holen und mit Küchenrolle trocken tupfen. Das Ei in einer Avocadohälfte platzieren und die zweite Hälfte darüber geben, sodass wieder eine ganze Avocado entsteht.

  3. Die Avocado komplett mit Baconstreifen einwickeln. Es sollte keine freie Avocadofläche übrig bleiben.

  4. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und den Rolling Stone von allen Seiten bei hoher Hitze anbraten. Währendessen die Vinaigrette zubereiten: Den Oregano und den Knoblauch klein hacken. Mit dem Essig und dem Senf in ein Gefäß geben. Mit einem Rührbesen schlagen und währenddessen langsam das Olivenöl dazu geben. Dadurch wird das Dressing zu einer cremigen Emulsion.

  5. Den Stone entnehmen, sobald der Bacon rundherum knusprig braun gebraten ist. Den Stone auf das Salatbett setzen und mit der Vinaigrette beträufeln.

Teile diese Seite!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.