Print it, baby!

REZEPT FÜR VEGETARISCHE GYOZA:

Vorbereitung? 40 Minuten
Zubereitung? 10 Minuten
Insgesamt: 50 Minuten
Wer wird satt? 2 Personen
Kcal pro Portion? 499 kcal

WAS DU BENÖTIGST:

Für den Gyozateig:

  • 150 g Mehl
  • 110 ml kochendes Wasser
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1 Nudelholz

Für die vegetarische Füllung der Gyoza:

  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • 3 große Champignons
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 großzügiger Schuss Sojasoße

Für die Zubereitung der Gyoza:

  • 100 ml kaltes Wasser
  • 2-3 EL Öl zum Braten
  • 3 Stängel Koriander (optional) zum Dekorieren
  • 1 Pfanne mit passendem Deckel oder einen Bambusdämpfer

WAS DU TUST:

  1. Alle Zutaten für den Teig zusammenmischen und diesen kneten, bis er eine glatte Masse ergibt (ca. 10 Minuten). Vorsicht, durch das kochende Wasser ist der Teig sehr heiß!

  2. Den Teig zugedeckt 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  3. Währenddessen: Die Champignons putzen und in sehr kleine Würfel schneiden. Mit der Frühlingszwiebel ebenso verfahren. Die Karotte schälen und fein raspeln. Knoblauchzehe und Ingwer sehr fein hacken. Alle Zutaten für die Füllung vermischen und mit einem großzügigen Schuss Sojasoße abschmecken.

  4. Den Teig nach 20 Minuten aus dem Kühlschrank holen und in zwei gleichgroße Hälften teilen. Diese jeweils zu 2 cm dicken Rollen formen. Jede Teigrolle in je 8 gleichgroße Stücke teilen.

  5. Nun bei jedem Teigstück folgendermaßen verfahren: Das Teigstück in den Händen zu einer Kugel rollen und danach mit einem Nudelholz kreisförmig ausrollen. Mache dir keine Gedanken, falls du es zunächst nicht schaffst, eine perfekte kreisförmige Scheibe zu formen. Das Unperfekte gibt Selbstgemachtem Charme.

  6. Auf die ausgerollten Teigkreise gibst du dann je einen kleinen EL der Füllung. Als nächstes wird es etwas kompliziert. Du schlägst die eine Seite der Teigscheibe über die Füllung, sodass sich ein Halbkreis ergibt und schiebst die zwei Enden des Halbkreises aufeinander zu. Dabei etwas Druck auf den Teig ausüben, damit dieser aneinanderhaftet und die Füllung gut verschließt. So entsteht die typische Form der Gyoza.

    (Dies war meine Methode, die Gyoza zu falten. Für die traditionelle Falttechnik siehe oben.)

  7. Großzügig Öl in einer Pfanne erhitzen und die Gyoza bei mittlerer Hitze von einer Seite anbraten, bis sie goldbraun sind (ca. 2-3 Minuten). Die Gyoza mit 100ml kaltem Wasser übergießen und die Pfanne sofort mit einem Deckel verschließen. Die Gyoza so ca. 8 Minuten dämpfen lassen, bis sie fertig gegart sind. Die Garzeit kannst du zum Beispiel nutzen, um einen passenden Dip herzustellen.