Gerösteter Blumenkohlsalat

Gerösteter Blumenkohlsalat mit Gouda und Haselnüssen

DIES & DAS ZU BLUMENKOHLSALAT MIT NÜSSEN:

Woher kommt die Idee für den Blumenkohlsalat?

Von meiner letzten Reise in die Niederlande hatte ich noch einiges an Käse übrig. Am besten schmeckt der zwar zusammen mit einem frischen Baguette, aber sind wir mal ehrlich: irgendwann hat man sich auch an den besten Dingen überessen. Deswegen war ich auf der Suche nach alternativen Verwendungsmöglichkeiten, bei denen der alte Gouda gut zur Geltung kommt. Fürs Überbacken finde ich ihn nämlich zu schade. Da Blumenkohl und Haselnüsse aktuell in Saison sind, hat sich dann der Blumenkohlsalat angeboten. Eine Mischung aus Röstaromen, würzigem Gouda, süßen Weintrauben und Datteln. Die nötige Säure gibt Essig und Senf.

Welche alternativen Zutaten passen zum gerösteten Blumenkohl?

Gerade viele Walnüsse übrig? Dann tausche diese einfach für die Haselnüsse ein. Statt Datteln schmecken auch Rosinen und statt Weintrauben, Granatapfelkerne im Salat. Letztere können dann auf der Nussfront mit Pistazien ergänzt werden.

 

Gerösteter Blumenkohlsalat

WAS DU BENÖTIGST:

  • 1 Blumenkohl in kleine Röschen zerteilt
  • 70 g alter Gouda in kleine Würfel geschnitten
  • 100 g Weintrauben in Hälften geschnitten
  • 30 g Datteln grob gehackt
  • 30 g Haselnüsse grob gehackt
  • 20 g Petersilie grob gehackt

Dressing

  • 2 EL Essig
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 TL süßer Senf
  • Salz
  • Pfeffer

WAS DU TUST:

  1. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen und mit zwei EL Olivenöl sowie Salz und Pfeffer vermischen. Auf einem Backblech gut verteilen und ca. 25 Minuten in den Ofen geben.

  2. Während der Blumenkohl im Ofen röstet, alle restlichen Zutaten vorbereiten und das Dressing aus den Zutaten anrühren.

  3. Den Blumenkohl aus dem Ofen holen, sobald die Röschen goldbraun geröstet sind. Kurz vor dem Servieren (!) alle Zutaten und das Dressing miteinander vermischen. Schmeckt lauwarm sehr lecker, aber auch kalt gut.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.