Avocado Dip

Avocado-Dip mit Koriander im Tonschälchen

DIES & DAS ZU AVOCADO DIP:

Der beste Avocado Dip?

Über die beste Avocadosalsa kann man sich natürlich streiten. Für mich ist es dieser frische Avocado Dip. Vor allem kombiniert mit passenden anderen Gerichten, entfaltet sie ein wahnsinniges Geschmackserlebnis. Der Dip ist nicht mit klassischer Guacamole zu vergleichen. Wenn man den gepimpten Avocado Dip kennt, wirkt die Guacamole wirklich langweilig. Der Dip bietet viel mehr Geschmacksnuacen.Avocado Dip Zutaten in Hand: Avocado, Limette, rote Zwiebel

Am besten wird der Dip, wenn die Avocado den perfekten Reifegrad hat. Sie darf nicht hart sein, sondern sollte leicht mit den Fingern eingedrückt werden können. Außerdem sollten keine hohlen Stellen zwischen Fruchtfleisch und Schale vorhanden sein. Das bedeutet, dass die Avocado ihre guten Zeiten schon hinter sich gelassen hat. Meine Avocado war noch etwas hart, aber ich hatte so Lust auf den Avocado Dip, dass ich nicht mehr warten konnte ;). Besser ist allerdings, wenn die Salsa eine etwas matschigere Konsistenz hat.

Was passt zum Avocado Dip?

Klar, ganz klassisch geht der Dip wie Guacamole zum Brot oder zu Tortilla-Chips. So richtig lecker wird es aber, wenn du etwas süßliches dazu kombinierst. Der säuerlich-scharfe Avocado Dip kommt so erst richtig zur Geltung. Deswegen empfehle ich dir zum Beispiel die Maispuffer dazu. Das ist meine Go-To-Kombination, die bisher jeden überzeugt hat.

Sehr gut funktioniert Avocado aber auch zu Gerichten mit Süßkartoffel oder, etwas verdünnt, als Dressing für Salate. Ich hatte sie schon zu gemischtem Blattsalat, aber auch als Dressing eines Kartoffelsalates. Hat beides gut gepasst! Hier wird für einen Kichererbsensalat ein dem Avocado Dip ähnliches Dressing verwendet. Scheint also auch lecker zu sein.

Wie lange ist der Avocado Dip haltbar?

Ist die Avocadocreme einmal gemacht, solltest du sie innerhalb von zwei bis drei Tagen verbrauchen. Dabei ist der Kühlschrank als Aufenthaltsort gut geeignet. Den Tipp mit dem Zitronensaft kennst du sicherlich. Gebe etwas Zitronensaft zur Avocado und sie wird nicht braun. Länger haltbar ist sie dadurch aber leider nicht. Sie ist aber sowieso schneller weg, als du schauen kannst – glaub mir!

Der beste Avocado-Dip mit Koriander, Limette und Chili
5 von 2 Bewertungen
Print it, baby!

DAS REZEPT FÜR AVOCADO DIP:

Vorbereitung? 10 Minuten
Insgesamt: 10 Minuten
Wer wird satt? 2 Portionen

WAS DU BENÖTIGST:

  • 2 weiche Avocados zerdrückt
  • 1/2 rote Zwiebel fein gehackt
  • 2 große Stängel Koriander grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1/2-1 Chilischote entkernt und fein gehackt
  • 1 Limette entsaftet
  • Salz
  • Pfeffer

WAS DU TUST:

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.

  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dabei kannst du ruhig großzügig vorgehen – Avocado verträgt viel Würze.

Die Inspiration für dieses Gericht stammt von Leon Fast Food vegetarisch. Zu diesem Kochbuch habe ich eine Rezension verfasst, in der du auch weitere Gerichte aus dem Buch findest.

Du hast das Rezept nachgekocht? Dann teile das Bild gerne unter #lalisagna bei Instagram!

Teile diese Seite!


5 thoughts on “Avocado Dip”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.