Asiatische Soße zum Dippen

DIES & DAS ZU ASIATISCHER SOßE:Asiatischer Dip für chinesische Pfannkuchen mit Sesam und Frühlingszwiebeln in Schälchen

Mir fehlen Zutaten für die asiatische Soße zum Dippen:

Kein Problem. Den Ahornsirup kannst du mit Honig ersetzen. Wenn du die asiatische Soße zum Dippen als weizenfreie oder glutenfreie Variante möchtest, bietet sich Tamari statt Sojasoße an. Letztere enthält nämlich Weizen. Sesam und Frühlingszwiebel sind mehr für das schöne Aussehen gedacht, sodass es nicht schlimm ist, wenn du diese nicht zuhause hast. Reisessig passt zwar am besten, der asiatische Dip schmeckt aber auch mit handelsüblichem Apfelessig gut!

Wozu passt die asiatische Soße?

Ursprünglich ist die asiatische Soße als Dip für die chinesischen Pfannkuchen mit Frühlingszwiebeln gedacht. Auch für Sushis ist sie aber eine nette Abwechslung zur klassischen Sojasoße. Die asiatische Soße ist aber nicht nur zum Dippen geeignet. Sie passt auch sehr gut als Dressing zu Reisgerichten oder für Glasnudelsalate.

 

Asiatischer Dip für chinesische Pfannkuchen mit Sesam und Frühlingszwiebeln in Schälchen
Print it, baby!

REZEPT FÜR ASIATISCHE SOßE ZUM DIPPEN:

Vorbereitung? 3 Minuten
Insgesamt: 3 Minuten
Wer wird satt? 2 Portionen

WAS DU BENÖTIGST:

  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL (Reis-)Essig
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Frühlingszwiebel gehackt
  • 1 EL Sesam

WAS DU TUST:

  1. Alle Zutaten miteinander vermengen. Fertig!

Die asiatische Soße passt gut zu den chinesischen Pfannkuchen mit Frühlingszwiebeln, kann aber auch zu Gyoza gegessen werden. Außerdem kann ich dir für etwas mehr Abwechslung beim Dippen, den asiatischen Erdnuss-Dip empfehlen.

Du hast das Rezept nachgekocht? Dann teile das Bild gerne unter #lalisagna bei Instagram!

Teile diese Seite!


2 thoughts on “Asiatische Soße zum Dippen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.